Kontakt Home
Informationen zu den eingeladenen Vortragenden (Stand 03.04.2014)

Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani

Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG), Berlin

Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani ist ein Professor für Change Management und Consulting. Momentan forscht er am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) auf dem Gebiet der internetbasierten Innovationen. Zuvor war er Professor an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin und der Hertie School of Governance in Berlin. Zusätzlich führte er die Berliner ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin als Rektor. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Change Management, Digitale Ökonomie und Politik, Organisationtheorie und Strategisches Management. Prof. Al-Ani verfügt über 15 Jahre Erfahrung in internationalen Beratungsfirmen und war zuletzt Executive Partner bei Accenture und Managing Director des Wiener Büros.

Weitere Informationen zu Ayad Al-Ani


Prof. Dr.-Ing. Frank Allgöwer

Institut für Systemtheorie und Regelungstechnik, Universität Stuttgart

Frank Allgöwer ist Direktpor des Instituts für Systemtheorie und Regelungstechnik an der Universität Stuttgart. Er studierte Technische Kybernetik und Angewandte Mathematik an der Universität Stuttgart und der University of California Los Angeles (UCLA) und promovierte an der Universität Stuttgart. Vor seiner jetzigen Berufung im Jahr 1999 war er Assistenzprofessor an der ETH Zürich. Längere Auslandsaufenthalte schließen das California Institute of Technology, das NASA Ames Research Center, die Firma DuPont in Wilmington, die University of California Santa Barbara und die University of Newcastle in Australien ein. Seine Hauptinteressen in Forschung und Lehre liegen im Bereich der Kybernetik, und speziell der Systemtheorie und Regelungstechnik mit Schwerpunkt auf der Methodenentwicklung. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Systembiologie.
Frank Allgöwer hat diverse Auszeichnungen für seine Arbeit als Forscher und Hochschullehrer erhalten, unter anderem den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft
(2004) und den Landeslehrpreis Baden-Württemberg (2007).
Frank Allgöwer engagiert sich in ausgewählten Wissenschafts- und Universitätsgremien und nationalen und internationalen Organisationen und ist Herausgeber und Mitherausgeber diverser internationaler Fachzeitschriften. So ist er z.B. momentan Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Vizepräsident der IEEE Control Systems Society und President Elect des weltweiten Dachverbands der Automatisierungstechnik IFAC (International Federation of Automatic Control).

Weitere Informationen: http://www.ist.uni-stuttgart.de/allgower/CV.shtml


Dr. phil. Philipp Aumann

Kurator und Wissenschaftlicher Leiter des Historisch-Technischen Museums Peenemünde

Philipp Aumann ist Kurator und Wissenschaftlicher Leiter des Historisch-Technischen Museums Peenemünde. Zuvor war er Kurator der Ausstellung „Außer Kontrolle? Leben in einer überwachten Welt“ am Museum für Kommunikation in Frankfurt (2012-2013) und Mitarbeiter am Museum der Universität Tübingen (2009–2011) und dem Deutschen Museum in München (2004–2008), wo er seine Doktorarbeit über die Geschichte der Kybernetik anfertigte. Neben praktischer und theoretischer Museumsarbeit forscht und veröffentlicht er über wissenschaftlich-technische Modernisierung im 20. Jahrhundert, insbesondere auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik.


Prof. Michael Beetz PhD

Professor für Informatik am Fachbereich Mathematik und Informatik und Leiter der Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz, Universität Bremen

Michael Beetz ist Professor für Informatik am Fachbereich Mathematik und Informatik der Universität Bremen und Leiter der Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz. Im Zeitraum von 2006 bis 2011 war er stellvertretender Koordinator des Exzellenz-Clusters CoTeSys (Cognition for Technical Systems) und Ko-Koordinator des Forschungsbereichs "Wissen und Lernen".
Michael Beetz erhielt ein Diplom (mit Auszeichnung) von der Universität Kaiserslautern und die Grade MSc, MPhil sowie PhD von der Yale University in den Jahren 1993, 1994 bzw. 1996. Im Jahr 2000 habilitierte er sich an der Universität Bonn. Seine Forschungsinteressen umfassen Plan-basierte Steuerung von Robotern, Wissensrepräsentation und -verarbeitung für Roboter, Integriertes Lernen für Roboter sowie Kognitionsbasierte Wahrnehmung.

Weitere Informationen zu Michael Beetz


Prof. Dr.-Ing. Christian Brecher

Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen am Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen University

Prof. Christian Brecher, geboren am 25.08.1969, war von 1995 bis 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Oberingenieur der Abt. Maschinentechnik am Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen und promovierte dort an der Fakultät für Maschinenwesen. Nach ca. 3-jähriger Tätigkeit in der Werkzeugmaschinenindustrie wurde er im Januar 2004 zum Universitätsprofessor für das Fach Werkzeugmaschinen der RWTH Aachen und Mitglied des Direktoriums von WZL und IPT (Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie) ernannt. Zu seinen Schwerpunkten gehören Maschinen-, Getriebe- und Steuerungstechnik. Seit 2010 leitet Prof. Brecher als Gründungsmitglied gemeinsam mit Prof. Hopmann das Aachener Zentrum für Leichtbau AZL.

Weitere Informationen zu Christian Brecher


Prof. Dr. Heinrich H. Bülthoff

Geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik, Tübingen

Professor Bülthoff ist Geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik in Tübingen. Sein Forschungsgebiet ist die biologische Informationsverarbeitung in unserem Gehirn. Dazu gehören beispielsweise Fragen der Objekt- und Gesichtserkennung, der sozialen Interaktion und der Raumkognition. Speziell für die Untersuchungen neuer Mensch-Maschine-Schnittstellen im Bereich der Fahr- und Flugzeugsteuerung wurden in seiner Abteilung neuartige Bewegungssimulatoren entwickelt. Bülthoff ist Honorarprofessor an der Universität Tübingen und an der Korea University in Seoul. Er gehört zu den Mitbegründern der Zeitschrift ACM Transactions on Applied Perception (ACM TAP) und ist Mitglied des redaktionellen Beirats mehrerer internationaler wissenschaftlicher Open-Access-Zeitschriften. Er hat an zahlreichen von der EU geförderten Projekten mitgewirkt. Zurzeit ist er beteiligt an dem EU-Projekt VR-HYPERSPACE sowie Leiter des EU-Projekts myCopter.

Weitere Informationen zu Heinrich Bülthoff


Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Dillmann

Institut für Anthropomatik – IAIM, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Rüdiger Dillmann received his Ph.D. from University of Karlsruhe in 1980. Since 1987 he has been Professor of the Department of Computer Science and  is Director of the Research Lab. Humanoids and Intelligence Systems  at KIT.  2002 he became director of an innovation lab. at the Research Center for Information Science (FZI), Karlsruhe. Since 2009 he is spokesman of the Institute of Anthropomatics at the Karlsruhe Institute of Technolog  and founder of the KIT – Focus Anthropomatics and Robotics. His research interest is in the areas of humanoid robotics with special emphasis on intelligent, autonomous and interactive robot behaviour based on machine learning methods and programming by demonstration (PbD). Other research interests include machine vision for mobile systems, man-machine interaction, computer supported intervention in surgery and related simulation techniques. He is author/co-author of more than 700 scientific publications, conference papers, several books and book contributions.He was Coordinator of the German Collaborative Research Center ”Humanoid Robots”, SFB 588 and several European IPs. He is Editor-in-Chief of  the journal ”Robotics and Autonomous Systems”, Elsevier, and Editor in Chief of the book series COSMOS, Springer. He is IEEE Fellow.

Weitere Informationen zu Rüdiger Dillmann


Prof. Dr. oec. HSG Stefan Grösser

Strategy and Simulation Lab, School of Management, Bern University of Applied Sciences

Professor Grösser ist Leiter des Strategy and Simulation Labs der Berner Fachhochschule in Bern (Schweiz). Sein Forschungsgebiet ist im Bereich strategisches Management, insbesondere Mentale Modelle, Business Models and Strategy Tools. Dazu gehören beispielsweise Themen der dynamischen Komplexität, Diffusion von Methoden und des strategisches Technologiemanagements. Speziell für die Untersuchungen von Unternehmen werden Computersimulationen zur Beantwortung strategischer Fragestellungen entwickelt. Grösser ist bzw. hat an EU und SNF-geförderten Projekten mitgewirkt. Zurzeit ist er beteiligt an dem EU-Projekt Use-it-Wisely.

Weitere Informationen zu Stefan Grösser


Univ. Lekt. Dr. phil. Katharina Gsöllpointner

Abteilung für Digitale Kunst der Universität für angewandte Kunst Wien und
Institut für systemische Medienforschung GmbH

Katharina Gsöllpointner arbeitet seit den 1980er Jahren als Kunst-, Kommunikations- und Medienwissenschafterin mit den Schwerpunkten Kybernetik der Kunst und Ästhetik der Medien. Sie lehrt Medien- und Kunstwissenschaften an wissenschaftlichen Einrichtungen und Kunstuniversitäten in Österreich, Deutschland und Ungarn. Sie publiziert regelmäßig zur Geschichte und Theorie der Medien- und digitalen Künste, zur Medienästhetik vor dem Hintergrund von Kybernetik, Systemtheorie und Radikalem Konstruktivismus sowie zu den Schnittstellen von Kunst und Wissenschaft.
Derzeit leitet sie das dreijährige Forschungsprojekt „Digital Synesthesia“ an der Universität für angewandte Kunst Wien, das im Rahmen des PEEK-Programms des Österreichischen Fonds zur wissenschaftlichen Forschung FWF gefördert wird.
Seit den 1990er Jahren hat Katharina Gsöllpointner eine Reihe von Forschungsprojekten an den Schnittstellen von Kunst, Wissenschaft und Medien konzipiert und durchgeführt, wie z.B.: ‘Kunst im Kontext Neuer Technologien’ (1998 – 1999), ‘ÄSTHETISCHES KNOW-HOW. Sprache – Technologie – Medien’ (2007 – 2009) (mit S. Moser) oder ‘Digital Synesthesia’ (2013 – 2016) (mit R. Schnell & R. Schuler).

Weitere Informationen zu Katharina Gsöllpointner


Prof. Dr.-Ing. Stefan Kowalewski

Lehrstuhl Informatik 11
RWTH Aachen University

Stefan Kowalewski ist Professor für Informatik (Eingebettete Software) an der RWTH Aachen. Nach einem Elektrotechnik-Studium an der Universität Karlsruhe promovierte und habilitierte er sich im Fachbereich Chemietechnik der Universität Dortmund. Von 2000 bis 2003 war er in der Forschung und Vorausentwicklung der Robert Bosch GmbH im Bereich Automotive Software tätig. Prof. Kowalewski leitet die GI-Fachgruppe Automotive Software Engineering und den VDI-GMA-Fachausschuss Cyber-physische Systeme.

Weitere Informationen zu Stefan Kowalewski


Prof. Dr. phil. Klaus Mainzer

Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie
Direktor der Carl von Linde-Akademie
Technische Universität München

Prof. Dr. Klaus Mainzer war nach einem Studium der Mathematik, Physik und Philosophie, Promotion und Habilitation in Münster Heisenbergstipendiat, 1980-1988 Professor für Philosophie und Grundlagen der exakten Wissenschaften, Dekan und Prorektor der Universität Konstanz und übernahm 1988-2008 den Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Universität Augsburg. Dort war er Direktor des Instituts für Philosophie und des Instituts für Interdisziplinäre Informatik. Seit 2008 hat er den Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie und ist Direktor der Carl von Linde-Akademie an der Technischen Universität München (TUM). Seit 2012 ist er Gründungsdirektor des Munich Center for Technology in Society (MCTS). Er ist Mitglied des Advisory Board des TUM Institute for Advanced Study, der Academy of Europe (Academia Europaea) in London, der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Salzburg, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und Autor zahlreicher Bücher mit internationalen Übersetzungen.

Weitere Informationen zu Klaus Mainzer


Prof. Dr. Frank Nullmeier

Zentrum für Sozialpolitik, Abteilung Theorie und Verfassung des Wohlfahrtsstaates, Universität Bremen

Frank Nullmeier ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Bremen und Leiter der Abteilung „Theorie und Verfassung des Wohlfahrtsstaates“ des Zentrums für Sozialpolitik. 1957 geboren, studierte er Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre, Soziologie und des Öffentlichen Rechts an der Universität Hamburg mit dem Abschluss Diplom-Politologe. Von 1990-1997 war er Hochschulassistent am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg. Von 1997-2000 war Wissenschaftlichen Leiter und Geschäftsführer des von der VolkswagenStiftung geförderten "Projekt Universitätsentwicklung" zur Modernisierung der Verwaltungs- und Entscheidungsstrukturen beauftragt. Von 2000-2002 war er Professor für Politikwissenschaft an der Universität Essen.

Seit 2003 ist Prof. Nullmeier Mitglied des Sonderforschungsbereichs „Staatlichkeit im Wandel“, seit 2011/12 Senior Fellow am Forschungskolleg Humanwissenschaften Bad Homburg im DFG-Forscherkolleg „Justitia Amplificata“ und von 2009 bis 2012 war er Stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft. Seine Forschungsschwerpunkte sind Sozialstaatsforschung und politische Theorie.

Weitere Informationen zu Frank Nullmeier


Prof. Dr. Claus Pias

Professor für Medientheorie und Mediengeschichte
Direktor Centre for Digital Cultures
Direktor Institute for Advanced Study in Media Cultures of Computer Simulation
Leuphana Universität Lüneburg

Claus Pias ist Professor für Medientheorie und Mediengeschichte, Direktor der Kollegforschergruppe „Medienkulturen der Computersimulation“ (Institute for Advanced Studies - mecs), des Centre for Digital Cultures (CDC) und des Digital Cultures Research Lab (DCRL) an der Leuphana Universität Lüneburg. Seine Hauptforschungsinteressen sind Medientheorie, Wissenschaftsgeschichte des Mediendenkens sowie Geschichte und Epistemologie der Simulation und der Kybernetik.

Weitere Informationen zu Claus Pias


Prof. Dr. rer. pol. Frank T. Piller

Professor und Direktor des Instituts für Technologie- und Innovationsmanagement an der RWTH Aachen
Co-Direktor der MIT Smart Customization Group am Massachusetts Institute of Technology (MIT)

Frank Piller forscht seit vielen Jahren über die Gestaltung kundenzentrierter Innovations- und Wertschöpfungsprozesse, das erfolgreiche Management radikaler Innovationen und die Nutzung externen Wissens für den Innovationsprozess. Er ist Lehrstuhlinhaber für Technologie- und Innovationsmanagement an der RWTH Aachen und Co-Direktor der Smart Customization Group am Massachusetts Institute of Technology (MIT), USA, wo er von Ende 2004 bis Anfang 2007 an der MIT Sloan School of Management arbeitete.
Frank Piller promovierte zum Thema Mass Customization an der Universität Würzburg und habilitierte 2004 zum Thema Open Innovation und User Innovation an der TU München. Er ist Autor vieler Bücher, Studien und Artikel. Als wissenschaftlicher Partner der Managementberatung Competivation sowie Beirat von Unternehmen wie ThinkConsult, Hyve, Dialego oder Corpus.e unterstützt er Organisationen bei der Etablierung eines kundenzentrierten Inno-vationsmanagement, z.B. in den Bereichen Open Innovation, Business Model Innovation, Mass Customization und Produktkonfiguration. Zu seinen Klienten gehören zahlreiche Dax- und Fortune500-Konzerne sowie viele junge Technologieunternehmen in Europa und den USA.

Weitere Informationen zu Frank Piller


Prof. Dr. rer. pol. Dipl.-Ing. Meike Tilebein

Institut für Diversity Studies in den Ingenieurwissenschaften, Universität Stuttgart
Zentrum für Management Research der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf

Meike Tilebein leitet das Institut für Diversity Studies in den Ingenieurwissenschaften an der Universität Stuttgart sowie das Zentrum für Management Research der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf, eine der drei anwendungs-nahen außeruniversitären Forschungseinrichtungen an Europas größtem Textilforschungszentrum.
Nach dem Studium der Technischen Kybernetik und der Promotion im Strategischen Management an der Universität Stuttgart war sie Juniorprofessorin für Innovationsmanagement an der European Business School, Oestrich-Winkel. Meike Tilebein ist Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialkybernetik und Vorstandsvorsitzende der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Arbeits- und Betriebsorganisation. Ihr Forschungsinteresse gilt Wandel und Erneuerung in sozio-technischen Systemen. Themen aktueller Projekte sind z.B. Modellierung und Simulation zur Prozess- und Entscheidungsunterstützung, Wertschöpfungsmanagement in Netzwerken, Innovationsmanagement, prozessnahes Wissensmanagement, Servitisierung und neue Geschäftsmodelle, Integration von neuen Technologien und von Kunden in Entwicklungs- und Wertschöpfungsprozesse sowie Diversität in interorganisationalen F&E-Kooperationen.

Weitere Informationen: http://www.ids.uni-stuttgart.de/team/meike_tilebein.html / http://www.ditf-denkendorf.de/mr/

 


Prof. Dr.-Ing. Michael Zäh

Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften
Technische Universität München

Michael Friedrich Zäh ist seit April 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik an der Technischen Universität München und in dieser Funktion auch Institutsleiter am iwb. Er studierte Maschinenbau an der TUM und begann seine berufliche Laufbahn im Jahre 1990 als wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg, unter dessen Betreuung er im Jahre 1993 mit einer Dissertation über ein dynamisches Prozessmodell für das Kreissägen promovierte. Nach einer anschließenden Tätigkeit als Oberingenieur und Abteilungsleiter am iwb wechselte er Anfang 1996 zu einem Hersteller von Werkzeugmaschinen für die spanende Zahnradbearbeitung, wo er verschiedene leitende Positionen einnahm. In diese Industriezeit fiel auch ein zweijähriger Auslandsaufenthalt in Rochester, N.Y., USA. Michael Zäh ist Mitglied der acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften), der WGP (Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik e.V.) und der WLT (Wissenschaftliche Gesellschaft für Lasertechnik), der er von 2009 bis 2012 auch als Präsident vorstand. Seine Forschungsinteressen liegen auf dem Gebiet der spanenden Fertigung, der Fügetechnik mit Schwerpunkten im Bereich der Laseranwendung und des Reibschweißens sowie der Additiven Fertigung.

Weitere Informationen zu Michael Zäh


In Kooperation mit: